Nutzung von LAN im Hotel-TV – Hotel The Viaduct in Prag

The Viaduct Praha logo

Nutzung von LAN im Hotel-TV – Hotel The Viaduct in Prag

Technologieherausforderung

Im Herzen von Prag, wo Moderne auf Geschichte und Luxus auf Authentizität trifft, gibt es ein außergewöhnliches Hotelprojekt, das über die Grenzen traditioneller Unterkünfte hinausgeht – das Viaduct Hotel.

Hier vereinen sich die besten Boutique-Hotels mit anderen einzigartigen Unterkunftsformen und schaffen so eine exklusive, luxuriöse und komfortable Enklave nahe dem historischen Zentrum von Prag.

Das Hotel ist mit den neuesten Multimedia-Technologien ausgestattet – Zugang zum Hochgeschwindigkeitsinternet und einem Gästeservicesystem mit einer Anwendung auf in den Zimmern platzierten Tablets.

Bei der Konzeption des Fernsehsystems wurde der Fokus auf Streaming-Dienste gelegt und das traditionelle lineare Fernsehen komplett aufgegeben. Es wurden TV-Geräte mit vielfältigen Streaming-Anwendungen angeschafft. Daher wurde bei der Sanierung der Anlage das traditionelle Antennennetz auf Basis von Koaxialkabeln aufgegeben und durch eine strukturierte Verkabelung der Kategorie 5/6 ersetzt.

 

Gastüberprüfung

Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass die Gäste auch klassisches Fernsehen auf ihren Zimmern benötigten. Sowohl lokale Kanäle, die von terrestrischen Sendern empfangen werden, als auch Satellitenkanäle in vielen Sprachen. Bei vorhandener LAN-Infrastruktur bietet sich IPTV-Fernsehen an.

Allerdings unterstützten die gekauften TV-Geräte trotz einer Vielzahl von Internetanwendungen diese Technologie nicht. Auch aktive Elemente des LAN-Netzwerks – Switches – wurden nicht an IPTV angepasst. Die fehlende Unterstützung der IGMP-Technologie verhinderte den Einsatz von Multicasts im Netzwerk. Und ein teurer Austausch kürzlich gekaufter Geräte kam nicht in Frage.

 

LAN-Verkabelung – DVB-T-Signalübertragungsalternative zu IPTV

Die Herausforderung für das Hotel The Viaduct bestand darin, das Fernsehsystem zu modernisieren, ohne die Ausrüstung kostspielig durch ein Gerät ersetzen zu müssen, das mit der IPTV-Technologie kompatibel ist, und mit minimaler Beeinträchtigung der Gebäudestruktur.

Die Übertragung eines digitalen DVB-T-Fernsehsignals über Kabel der Kategorie 5 oder 6 stellt eine große Herausforderung dar und erfordert sowohl technisches Wissen als auch Erfahrung im Bereich der Telekommunikation. Ingenieure müssen nicht nur die Feinheiten der Signalübertragungseigenschaften eines solchen Mediums verstehen, sondern auch sicherstellen, dass das System hochwertige Video- und Audiodaten ohne Qualitätsverlust verarbeiten kann.

 

Telewizor w hotelu

 

Diese Aufgabe erfordert eine gründliche Analyse der Netzwerkinfrastruktur, eine präzise Planung und den Einsatz spezialisierter Geräte, die mit modernen Datenübertragungstechnologien kompatibel sind. Spezialisten von iBeeQ, spezialisiert auf innovative Telekommunikationslösungen für Hotels, führten eine Reihe von Messungen und Tests durch, um herauszufinden, wie die vorhandene Infrastruktur optimal genutzt werden kann.

 

Effizienz und geringer finanzieller Aufwand: Der Schlüssel zum Erfolg

Das von den Ingenieuren von iBeeQ vorgeschlagene passive Fernsehverteilungssystem über LAN-Verkabelung ist eine innovative Lösung, die die Übertragung von Fernsehsignalen in Gebäuden unter Nutzung der vorhandenen Netzwerkinfrastruktur ermöglicht. Besonders vorteilhaft ist diese Methode dort, wo eine Modernisierung oder der Einbau einer neuen Antennenverkabelung teuer oder technisch aufwändig wäre. Dieses System verwendet passive Netzwerkkomponenten, was bedeutet, dass für die Signalübertragung keine externe Stromversorgung erforderlich ist.

 

Schlüsselelemente eines passiven Fernsehverteilungssystems:

 

  1. Nutzung bestehender LAN-Infrastruktur: Das System basiert auf Kabeln der Kategorie 5/6, die standardmäßig in LAN-Netzwerken verwendet werden. Damit können Sie Fernsehsignale vom Typ DVB-T (Digital Video Broadcasting – Terrestrial), DVB-C (Digital Video Broadcasting – Kabel) oder DVB-S (Satellit) ohne zusätzliche Verkabelung übertragen.
  2. Signalkonverter: Die Geräte wandeln das TV-Signal in ein LAN-kompatibles Format um, das die Übertragung über strukturierte Verkabelung ermöglicht. Auf der Empfangsseite wandeln Wandler das Signal wieder in das TV-Format um.
  3. Passive Netzwerkkomponenten: Passive Komponenten wie Patchpanels, Splitter und Netzwerkdosen dienen der Signalverteilung und benötigen keinen Strom. Dies ermöglicht eine einfache und effektive Signalverteilung in der gesamten Anlage.
  4. Signalreichweite und -qualität: Durch den Einsatz digitaler Technologie ist die Qualität des Fernsehsignals hoch und das System ermöglicht die Signalverteilung über große Entfernungen ohne nennenswerten Qualitätsverlust.
  5. Einfache Installation und Skalierbarkeit: Das System kann problemlos über die vorhandene Netzwerkinfrastruktur installiert werden, was die Implementierungskosten erheblich senkt. Darüber hinaus ist es skalierbar, das heißt, es kann bei Bedarf durch das Hinzufügen zusätzlicher Signalverteilungspunkte erweitert werden.

 

Ein passives TV-Verteilungssystem über LAN-Verkabelung ist eine moderne und wirtschaftliche Lösung, ideal für Hotels, Krankenhäuser, Bürogebäude oder Wohnanlagen, die Zugang zu digitalem Fernsehen bieten möchten, ohne dass teure und aufwändige Installationsarbeiten erforderlich sind.

 

Dank der Nutzung der DVB-T-Technologie erhielten die Gäste des Hotels The Viaduct Zugang zu einem reichhaltigen Programmangebot, das den Standard der angebotenen Hoteldienstleistungen deutlich verbesserte. iBeeQ, ein Vertreiber technologisch fortschrittlicher Axing-Kopfstellen, installierte eines davon im Hotel The Viaduct. Dadurch konnte das Programmangebot um internationale Sender erweitert werden, sodass ausländische Gäste Inhalte in ihrer Muttersprache erhalten.

Stacja czołowa Axing

Dieser beispiellose Ansatz steigerte nicht nur die Zufriedenheit der Gäste, sondern stärkte auch die Marktposition des Hotels als Innovationsführer.

 

Nahtlose Integration und Wettbewerbsvorteil

Die Umsetzung des Projekts ohne jegliche Baumaßnahmen und die Aufrechterhaltung der Betriebskontinuität des Hotels beweisen, dass innovative Lösungen effizient und effektiv eingeführt werden können. Durch den Einsatz kostengünstiger TV-Modernisierung und innovativer Telekommunikationslösungen hat sich das Viaduct Hotel einen Wettbewerbsvorteil verschafft, indem es seinen Gästen Dienstleistungen höchster Qualität bietet.

 

Hotel The Viaduct Praha

 

„Dank der Professionalität und dem innovativen Ansatz von iBeeQ ist es uns gelungen, das Projekt abzuschließen, ohne dass die Ausrüstung kostspielig durch Geräte ersetzt werden musste, die mit der IPTV-Technologie kompatibel sind, und ohne in die Struktur unseres historischen Gebäudes einzugreifen. Was wie eine große technologische Herausforderung erscheinen könnte. Die Herausforderung – die Übertragung eines DVB-Digitalfernsehsignals T in Kabeln der Kat. 5 oder 6 – sei mit unglaublicher Präzision und Effizienz umgesetzt worden – sagte der Hotelmanager. Das passive Fernsehverteilungssystem über LAN-Verkabelung ermöglichte die Erweiterung des Programmangebots um internationale Sender, was von unseren ausländischen Gästen sehr positiv aufgenommen wurde. Ihre Zufriedenheit mit der Möglichkeit, Inhalte in der Muttersprache anzusehen, schlägt sich direkt in positiven Meinungen und einer erhöhten Loyalität gegenüber unserem Hotel nieder.“

 

Zusammenfassung: Revolution im Hotelfernsehen

Die Modernisierung des Fernsehsystems im Viaduct ist ein Beispiel dafür, wie die richtige Technologie die Hoteldienstleistungen verändern, die Gästezufriedenheit steigern und gleichzeitig die Betriebskosten senken kann. Dank des strategischen Ansatzes von iBeeQ, des Wissens und der Erfahrung seiner Ingenieure und der Nutzung der vorhandenen Kabelinfrastruktur hat The Viaduct bewiesen, dass Innovation und Effizienz mit Kostensenkung einhergehen können, und damit einen neuen Standard in der Hotelbranche gesetzt.

O autorze

Piotr Dariusz Morawski iBeeQ
Piotr Morawski
piotr.morawski@ibeeq.com | + posts

IT-Ingenieur. Über zwanzig Jahre in der Hotelfernsehbranche. Derzeit berät er Hotels im Fernsehen für Hotels und WLAN-Netzwerke für Gäste. Es arbeitet direkt mit führenden Herstellern von Geräten für Hotels zusammen.